April 1974

Seit 1. April 1974 leitet bereits HHL Erich Stritzinger provisorisch die Mädchenhauptschule 1 (MH 1), als Nachfolger des langjährigen Direktors  OSR Viktor Wimmer (HD seit 1.9.1965).

Juni 1974

Die HS 8, Wels-Lichtenegg, ist die "Nachfolgeschule" der ehemaligen MH 1, Wels-Herrengasse, die im Juni 1974 in das renovierte Altgebäude der Schule Pernau übersiedelte.

Am 20.6.1974 kann nach der Übersiedlung aus der Herrengasse der Unterrichtsbetrieb im Pernauer Schulgebäude aufgenommen werden.

September 1974

Der provisorische Leiter HHL Erich Stritzinger wird mit 1.9.1974 zum definitiven Leiter der MH 1 bestellt. Die MH 1 führt 10 Klassen (10 erste und 4 zweite Klassenzüge) - Gesamtschülerzahl: 252 Mädchen, unterrichtet von 12 literarischen Lehrerinnen).

1975 - 1978
Die Schuljahre 1975/76 (11 Klassen, 372 Schülerinnen, 16 Lehrkräfte), 1976/77 (10 Klassen, 14 Lehrkräfte) und 1977/78 (299 Schülerinnen in 11 Klassen, 18 Lehrkräfte) sind somit die "letzten Jahre" unserer Vorgängerschule MH 1. Durch die Änderung der Schulsprengel in Wels und dem Neubau der Hauptschule Lichtenegg, bei deren Planung Dir. Stritzinger maßgebliche Arbeit leistet, werden alle Schülerinnen der MH 1 in andere Schulen abgegeben. Die Übersiedlung in die HS Lichtenegg kann beginnen.
Folgende Lehrkräfte sind im "letzten Schuljahr" an der MH 1 tätig: HD Erich Stritzinger, HHL Margarete Brunner, VL Elfriede Einzenberger, VL Gabriele Fischer, HL Edda Hupfer, VL Ilse Katzlberger, SR HHL Gertrude Kriechbaum, pr. VL Heidemarie Lehner, pr. VL Martha Migl, HHL Cäcilia Pernegger, HHL Maria Pospischil, VL Margit Rafetseder, pr. HL Edith Schachner, HHL Gertrud Silber, Vertragslehrerin Hedwig Zürn, AHL Charlotte Hametner, SR AHL Anna Reitmair, Vertrags-AHL Brigitta Seidl, Vertrags-AL Ursula Wagner.

September 1978

Mit der Fertigstellung des Neubaus der Hauptschule Lichtenegg und der Sprengeländerung schlägt am 1.9.1978 die eigentliche "Geburtsstunde" der HS 8 Wels.

Erster Schulleiter ist somit Dir. Erich Stritzinger, der die HS 8 am 11.9.1978 mit 14 Klassen in ihr erstes Schuljahr führt. Das Kollegium umfasst 27 Lehrerinnen und Lehrer, die Schülerzahl liegt bei 376 Schülerinnen und Schüler, die durch die Zusammensetzung aus verschiedenen Schulsprengeln 14 neue Klassengemeinschaften bildeten, erstmals, im Gegensatz zur MH 1, Knaben und Mädchen in einer Klasse.
Der Neubau der Hauptschule Lichtenegg ist ein Teil des Konzeptes der Stadt Wels, die Schulraumnot an den Welser Hauptschulen zu beheben. Für den inzwischen sehr stark besiedelten Stadtteil Lichtenegg Süd und Noitzmühle ist der Standort in der Zeileisstraße ideal, das gesamte Areal sogar ausgelegt für den Ausbau zu einer Doppelhauptschule.

1978/79

Die Sporthalle Lichtenegg und die Außenanlagen werden mit Beginn des Schuljahres 1978/79 fertiggestellt. Damit wird nicht nur die Voraussetzung für einen optimalen Sportunterricht an der HS 8 geschaffen, sondern auch das "Hallenproblem" vieler Welser Sportvereine gelöst.
Der gesamte Gebäudekomplex (einschließlich Sporthalle) wurde vom Architektenbüro Bauböck Ried und der Fa. Elementbau Ried als Generalunternehmer projektiert und ausgeführt. Umbauter Raum: 26.000 m², Baukosten insgesamt: 51 Millionen Schilling. Laut Dir. Stritzinger zeigt sich der Bau als optimal für den praktischen Schulbetrieb. Durch die Einbeziehung des Schulleiters in alle Baubesprechungen können viele Entscheidungen gemeinsam und vor allem zu Gunsten einer ausgereiften Funktionalität des Schulgebäudes getroffen werden.

September 1979

Am 22.9.1979 wird der Neubau der Hauptschule Lichtenegg (mit Sporthalle Lichtenegg) offiziell von der Stadt Wels (Bürgermeister Spitzer) eröffnet. Das Eröffnungsfest wird in der Sporthalle abgehalten.

1979/80

17 Klassen führt die HS 8 mit Beginn des Schuljahres 1979/80. Die 444 Schülerinnen und Schüler werden von 31 Lehrkräften unterrichtet.

1980/81

Wegen der hohen Schülerzahlen an der HS 8 wird mit Schulbeginn 1980/81 der Schulsprengel verkleinert. Dennoch geht die HS 8 mit 18 Klassen (davon 1 "Wanderklasse") in das Schuljahr 1980/81. 33 Lehrkräfte unterrichten 452 Schülerinnen und Schüler.

1981/82

Schuljahr 1981/82: 16 Klassen (435 Schüler), 32 Lehrkräfte.

August 1982

Mit 1.8.1982 tritt HD OSR Erich Stritzinger nach über 8-jähriger Leitertätigkeit (über 4 Jahre MH 1 und 4 Jahre HS 8) in den Ruhestand. Er hat als Leiter der MH 1 für das Gelingen der "Übergangsphase" von der MH 1 in die HS 8 und in der "Aufbauphase" der HS 8 engagierten Einsatz und verdienstvolle Arbeit geleistet.

Mit 1.8.1982 beginnt die prov. Schulleitung von HOL Ludwig Schneider, der von der HS 6, Wels-Vogelweide, an die HS 8 versetzt wurde. 30 Lehrkräfte unterrichten in 14 Klassen insgesamt 351 Schülerinnen und Schüler.

April 1983

Am 7. April 1983 wird erstmals eine Lehrermitbestimmung bezüglich der Ausschreibung der definitiven Leiterstelle an der HS 8 durchgeführt. Definitiver Schulleiter wurde HOL Ludwig Schneider mit Beginn des Schuljahres 1983/84.

Juni 1983

Eine Delegation japanischer Lehrer unter der Führung von Mr. Osanu Shinozika vom japanischen Unterrichtsministerium besucht im Juni 1983 die HS 8. Neben einer Kontaktaufnahme mit den österreichischen Kollegen stand ein Rundgang durch das Schulgebäude auf dem Programm.

1984/85

Im Schuljahr 1984/85 bekommt die HS 8 die sinkenden Schülerzahlen zu spüren: 262 Schülerinnen und Schüler werden in 12 Klassen unterrichtet.

1985/86

Das Schuljahr 1985/85 bringt die Einführung der "Neuen Hauptschule". Erstmals gibt es die Einstufung in Leistungsgruppen in den Gegenständen D, M und E. Die Schülerzahl beträgt in diesem Schuljahr 244 (11 Klassen). Ebenfalls neu: Fachkoordinatoren in den Fächern D, M und E.

Herbst 1985

Im Herbst 1985 erneut Besuch von einer Pädagogen-Delegation aus Japan.

1986/87

Schuljahr 1986/87: 208 Schüler und Schülerinnen werden in 10 Klassen unterrichtet. Die 1. Klassen umfassen insgesamt nur 34 Kinder. Noch im Vorjahr gab es 54 Schülerinnen und Schüler in der 5. Schulstufe.

1986/87

Aufgrund der 4. SchUG-Novelle kommt es im Schuljahr 1986/87 zur Einführung der Schulpartnerschaft. Erstmals werden Klassenforen und Schulforum abgehalten.

September 1987

Mit 1.9.1987 tritt Dir. Ludwig Schneider in den Ruhestand, die provisorische Schulleitung übernimmt HOL Walter Hromatka. Die HS 8 führt zu Beginn des Schuljahres 1987/88 erstmals nur 9 Klassen (Gesamtschülerzahl: 182).

Juli 1988

Das 10-jährige Bestehen der HS 8 wird Anfang Juli 1988  mit einem "Tag der offenen Tür", einem Sportprogramm und im Rahmen eines "Bunten Abends" gefeiert.

August 1988

Mit 31.8.1988 übergibt der prov. Leiter Walter Hromatka die Leitung der Schule an den definitiv bestellten neuen Leiter Dir. Hans Wohltan, der bisher an der HS 2 als HOL unterrichtete. Dir. Wohltan führt als Obmann der Personalvertretung auch den Dienstellenausschuss der APS für Wels-Stadt.

1988/89

Schuljahr 1988/89: Klassenzahl: 9, Schülerzahl 187

Juni 1989

Im Rahmen des Welser Stadtfestes findet am 23.6.1989 ein "Tag der Musik" in der Sporthalle statt. Zahlreiche Singgruppen aus den Welser Schulen bestreiten das Programm. Die HS 8 ergänzt die Darbietungen mit einem anschließenden Schulfest.

1990/91

Mit Beginn des Schuljahres 1990/91 beginnt auch in den Welser Schulen das "Computer-Zeitalter". Für die 7 Hauptschulen beschließt der Gemeinderat Wels den Ankauf von insgesamt 40 Geräten.
Schulchor und Spielmusik werden in der HS 8 als Unverbindliche Übungen geführt und sind fixer Bestandteil vieler Schulfeiern und Aufführungen außerhalb der Schule.

1990 - 1993

Die HS8 führt 1990/91 10 Klassen (242 Schüler), in den Jahren 1991/92 (240 Schüler) und 1992/93 (242 Schüler) ebenso.

März 1993

Am 22.3.1993 besucht der Diözesanbischof im Rahmen einer Pfarrvisitation auch die HS 8. Nach einem musikalischen Empfang durch Chor und Spielmusik stehen Klassenbesuche und ein Mittagsbuffet auf dem Programm.

Juni 1993

Einen großartigen Erfolg landet die Schülerligamannschaft der HS 8 (Betreuer: HOL Franz Peter Mayrhofer) am 8.6.1993 im Linzer Stadion: Zwar geht das Finalspiel gegen die SHS Linz-Kleinmünchen verloren, dennoch erringt das HS 8-Team nach einer großartigen Spielsaison den Vizelandesmeistertitel.

1993/94

Das Medium Buch gewinnt an der HS 8 ab dem Schuljahr 1993/94 mit dem Aufbau einer Schulbibliothek einen bedeutenden Stellenwert. Koll. Silvia Alt ist die Initiatorin.

1993 - 1995

Im Schuljahr 1993/94 steigt die Schülerzahl auf 280 Schüler in 11 Klassen, im Jahre 1994/95 auf 297 in 12 Klassen.

1995/96

In vielen Konferenzen macht man sich Gedanken über die zunehmenden autonomen Möglichkeiten der Schulen, deren Chancen, Vor- und Nachteile. Schwerpunktschulen autonomer Form in ganz Oberösterreich geben Beispiele für Schulinnovation.

1995/96

Schuljahr 1995/96: Die HS 8 führt 12 Klassen mit 304 Schülern. Mittagsaufsicht und ein Pizzadienst werden eingerichtet.
Die Diskussion von Ansätzen und Konzepten zu einer innovativen Schulerneuerung mit Schwerpunktsetzung an der HS 8 geht weiter.

1996/97

Im Schuljahr 1996/97 (11 Klassen, 274 Schüler) setzt die HS 8 mit einem groß angelegten "Tag der offenen Tür" (29.11.) ein kreatives Zeichen, das schon das Potential und die zukünftige Ausrichtung der Schule andeutet.

Herbst 1996

In einem schriftlichen Konzept (Ausarbeitung HOL Franz Peter Mayrhofer und HL Wolfgang Reiter) wird im Herbst 1996 ein Entwurf für einen autonomen Schulschwerpunkt "Medien und Kreatives Gestalten" präsentiert. Der Schulleiter Hans Wohltan stellt in der Schulkonferenz vom 14.1.1997 die endgültige Version über die Führung eines schulautonomen Schwerpunktes (mit Beginn des Schuljahres 1997/98) zur Abstimmung. Diese wird vom Kollegium und in der Folge auch vom Schulforum einstimmig beschlossen.
Lehrpläne über den neuen Pflichtgegenstand MKG (Medien und Kreatives Gestalten) und über die UÜ Foto, Video und Kreatives Gestalten werden verfasst.

1997/98

Mit Beginn des Schuljahres 1997/98 (256 Schüler in 11 Klassen) startet der schulautonome Schwerpunkt "Medien und Kreatives Gestalten", beginnend mit den 1. Klassen. Gleichzeitig ergänzt ein Schulversuch "Schülergruppen statt Leistungsgruppen" die schulischen Innovationen.
Der Magistrat Wels gewährt für den technischen Aufbau des neuen Schulschwerpunktes "Medien und Kreatives Gestalten" ein Sonderbudget von S 300.000,--. Ein Fotolabor wird eingerichtet, Video- und Fotokameras sowie Geräte zum digitalen Videoschnitt werden angeschafft.
Bei der Messe "Wohin nach der VS?" präsentiert die HS 8 erstmals den neuen Schulschwerpunkt.

April 1998

Am Freitag, 24.4.1998, findet eine große Feier in der Sporthalle statt: OSR Dir. Hans Wohltan geht mit 31.4.1998 in den Ruhestand. 1.5.1998: Provisorisch wird als Schulleiter HOL Franz Peter Mayrhofer vom BSR betraut.

Juni 1998

Am 26.6.1998 besucht LSR-Präsident HR Dr. Johannes Riedl die HS 8. Nach musikalischem Empfang (Spielmusik und Chor) und einem Rundgang in der Schule werden aktuelle schulische Themen erörtert.

1998/99

Schuljahr 1998/99: 255 Schüler in 12 Klassen

September 1999

Nach der provisorischen Tätigkeit wird HOL Franz Peter Mayrhofer mit 1.9.1999 zum definitiven Leiter der HS 8 bestellt.

1999/2000

Die HS 8 führt 1999/2000 13 Klassen (312 Schüler). In der 1. Klasse sitzen dank eines Anmeldebooms 108 Schüler (4 Klassen). Die HS 8 geht das 3. Jahr des autonomen Schulschwerpunktes "Medien und Kreatives Gestalten".
Weitere Erneuerungen betreffen den "Lebensraum Schule": Erneuerung der Böden, Einführung der "Gesunden Jause"
Eine begleitende Qualitätssicherung wird beschlossen: Erster Evaluierungsschritt  soll eine EVIST-Analyse sein.
Beim internationalen Schülerfilmfestival "YOUKI" im Schlachthof Wels ist die HS 8 Mitorganisator und Gestalter.
Die zahlreichen Umschulungen an die HS 8 verlangen nach neuen Ideen: Das "Schnuppern" mit Eltern und Schülern wird zum gängigen Aufnahmemodus.

April 2000

Am 26.4.00 präsentiert die Fa. SAB das von der HS 8 (Koll. König, Reiter, Brunnbauer) gestaltet VE-Video "Mit Genuss im Bus" den Medien. Kassetten werden an die oö. Schulen versandt.
Neue Lehrpläne ("Lehrplan 99"-Verordnung) werden zu Schulschluss unter der Leitung der jeweiligen Referenten für die kommenden 1. Klassen erarbeitet.

2000/01

Im Schuljahr 2000/01 führt die HS 8 13 Klassen (319 Schüler). Eine Premiere: Mit der 1.b hat die HS 8 erstmals eine Integrationsklasse.
Basierend auf den Einsparungsmaßnahmen der Regierung greift im neuen Schuljahr ein rigoroses Sparprogramm: Zahlreiche UÜ der letzten Jahre wie VE, Spielmusik, Berufsorientierung, Chor, Fußball und Volleyball fallen dem Sparstift zum Opfer.

Herbst 2001

Im Herbst wird im Rahmen des PI-Evaluierungsprogramms EVIST das Ergebnis präsentiert: Das Gesamtergebnis ergibt ein hervorragendes Bild, das PI-Team reiht die Schule in einem OÖ-Ranking in die Spitzengruppe ein, vor allem als eine der herausragendsten Schulen in den Ballungsgebieten des Zentralraumes.

Dezember 2000

1.12.2000: Als einer der letzten Bezirke wird Wels-Stadt mit seinen Pflichtschulen an das Internet angeschlossen.

Frühjahr 2001

Im Frühjahr 2001 wirft das kommende neue Dienstrecht seine Schatten voraus: Das Kollegium bereitet sich in Diskussionen und Arbeitskreisen bereits darauf vor.

2000/01

Mit dem Schulschluss 2000/01 haben alle Klassen das Programm des autonomen Schulschwerpunkts "Medien und Kreatives Gestalten" erstmals durchlaufen.

2001/02

Das Schuljahr 2001/02 beginnt mit 13 Klassen und 335 Schülerinnen und Schülern.

November 2002

Das Schulforum beschließt am 5.11.02 einstimmig die Endfassung des Leitbildes der HS 8 Wels, die Abänderung des Schulversuchs (Schülergruppen statt Leistungsgruppen in der 1.Klasse, Einstufungszeit vom 15.3. - 15.6.) sowie die Neufassung der Schulordnung.

Jänner 2002

Für das VE-Video "Mit Genuss im Bus", gestaltet von der HS 8 im Schuljahr 99/00 (Leitung Koll. Franz König), erhält die Schule nach einstimmigem Jurybeschluss den Verkehrserziehungspreis 2001 des Landes OÖ. Landeshauptmannstellvertreter Erich Haider überreicht unserer Schule den "Gläsernen Klix"im Rahmen einer Feier am 25.1.2002.

April 2002

Am 18.4.2002 wurde zum ersten Mal die Homepage der HS 8 in das Internet gestellt.

Frühjahr 2004

Der Chor der HS8 nimmt unter Leitung von Fr. Koch am Bezirksjugendsingen teil.

Frühjahr 2010

Der Chor der HS8 nimmt unter Leitung von Fr. Koch am Bezirksjugendsingen teil.

Mai 2013

Der Chor der HS8 unter Leitung von Fr. Koch und die Spielmusik unter Leitung von Fr. Gemeinhardt nehmen am Bezirksjugendsingen teil.

April 2017

Der Chor der HS8 nimmt unter Leitung von Fr. Koch am Bezirksjugendsingen teil.

Juni 2017

Die Fußballmannschaft der NMS 8 gewinnt unter der Leitung von Hr. Gruber den Soccercup.

Juni 2018

Die Fußballmannschaft der NMS 8 kann unter der Leitung von Hr. Gruber den Soccercup erfolgreich verteidigen.

  • White Instagram Icon

© Copyright 2019 by NMS 8 Wels - Lichtenegg. 

Kontakt

Konferenzzimmer: 07242-235-1672

Direktion:               07242-235-6510

Email:                    s403052@schule-ooe.at

Adresse

Zeileisstraße 1

4600 Wels